Dekanat Hof richtet Seelsorgetelefon ein

Hof. Angesichts der Corona-Pandemie verstärkt das evangelische Dekanat Hof seine seelsorgerliche Präsenz. Ab morgigen Donnerstag ist unter der Nummer 0152 / 07 07 22 11 ein extra Seelsorgetelefon geschaltet, unter der ständig eine Pfarrerin oder ein Pfarrer erreichbar ist. „Natürlich stehen auch über die einzelnen Pfarrämter Geistliche weiter als Ansprechpartner zu Verfügung“, erklärt Dekan Günter Saalfrank. Das neu eingerichtete Telefon sei als Ergänzung zu den Pfarrämter und der Telefonseelsorge gedacht.

Keine Gottesdienste, aber offene Kirchen

Hof. In evangelischen Kirchen sollen angesichts der Corona-Pandemie vorerst keine Gottesdienste mehr stattfinden. Diese dringende Empfehlung richten die Dekane Erwin Lechner (Münchberg), Andreas Maar (Naila) und Günter Saalfrank (Hof) an die Kirchenvorstände der drei Kirchenbezirke. Zudem sollten die in den nächsten Wochen geplanten Konfirmationen sowie Taufen und Trauungen verschoben werden. „Ziel dieser Maßnahmen ist es, mit einen Beitrag zu leisten, um die Ausbreitung von Covid 19 zu verlangsamen“, so die drei Dekane.

Wie Kirche auf das Corona-Virus reagiert

Hof. Zu einem besonnenen Verhalten angesichts des Corona-Virus ruft der bayerische Landesbischof Heinrich Beford-Strohm auf. "Als Christen leben wir nicht aus der Angst, sondern aus dem Vertrauen", schreibt er in einem Brief, der am Sonntag in allen evangelischen Gottesdiensten im Freistaat verlesen wird. Bei allen notwendigen Vorsichtsmaßnahmen wüssten Christen: "Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit." Das sei die beste Voraussetzung, um jetzt das Richtige zu tun, um Gefahren für die Zukunft zu vermeiden.

Seiten

Subscribe to Evangelisches Dekanat Hof RSS