Pfarrer Moßdorf bleibt in Leupoldsgrün

Leupoldsgrün. Bei einem Abendgottesdienst in Leupoldsgrün wurde Pfarrer Jonas Moßdorf offiziell  als Seelsorger für die Kirchengemeinde eingeführt. Seit März 2017 hatte er die Pfarrstelle vertreten, die mit einem Auftrag in der Altenheimseelsorge verbunden ist. Zum 1. März letzten Jahres wurde dem Theologen die Stelle offiziell übertragen. Coronabedingt und wegen einer Elternzeit fand die Einführung erst jetzt statt. Dekan Günter Saalfrank freute sich, dass der Geistliche nicht gleich nach wenigen Jahren wieder die Koffer gepackt, sondern sich entschieden hat, zu bleiben: „Freilich nicht auf Dauer, sondern für die nächste Zeit.“ In seiner Predigt unterstrich Moßdorf, dass Gemeinde vor allem meint, miteinander auf  dem Weg zu sein. In dieser Gemeinschaft liege eine große Kraft. „Pfarrer geworden bin ich für die Momente, in denen ich Wegbegleiter sein kann und ich selbst Wegbegleitung erfahre“, sagte der Theologe. In solchen Momenten sei zu spüren: „Gott ist mit auf dem Weg.“ Als Beispiele nannte er unter anderem Waldgottesdienste, Konfirmandenfreizeiten und vielfältige Begegnungen.