Mehr Sicherheit bei Gottesdiensten

Hof. Die Kirchengemeinden in Hof und Umgebung wollen Gottesdienste noch sicherer machen. „Auch wenn sich die bisherigen Sicherheits- und Hygiene-Konzepte bewährt haben, soll zukünftig noch mehr auf die Kontaktnachverfolgung durch die Gesundheitsämter geachtet werden“, so Dekan Günter Saalfrank.  Bei manchen Gemeinden sei dies bereits durch vorherige Anmeldung zum Gottesdienst gewährleistet gewesen. In anderen Gemeinden werden die Besucher nun gebeten, in der Kirche Name, Adresse und Telefonnummer anzugeben. In der Hofer Michaeliskirche zum Beispiel können Menschen auf die Rückseite des Gottesdienstprogramms ihre Angaben schreiben und dieses beim Verlassen der Kirche in eine Box werfen. Nach der ab Sonntag, 2. Mai geltenden Allgemeinverfügung sind Gottesdienste in Präsenzform in Hof wieder möglich. Die Kontaktverfolgungen für Gesundheitsämter sollen gewährleistet sein.