Mödlareuth: Gottesdienst am Tag der deutschen Einheit

Hof. Mit einem Gottesdienst gedenken Christen aus Oberfranken, Sachsen und Thüringen am 3. Oktober 2021 in Mödlareuth der deutsch-deutschen Einheit vor 31 Jahren. Die ökumenische Feier im ehemals geteilten Dorf Mödlareuth, das wegen seiner Mauer mitten durch die Ortschaft als „Little Berlin“ galt, beginnt am Tag der deutschen Einheit um 10.00 Uhr. Am Gottesdienst wirken der evangelische Dekan Günter Saalfrank (Hof) sowie der katholische Diakon Christoph Braun (Plauen) mit. „Die Wiedereinigung vor über drei Jahrzehnten war nicht allein Werk von Menschen oder Folge günstiger Umstände, da hatte Gott seine Hand im Spiel“, so Saalfrank.