Weiter Maskenpflicht beim Singen?

Hof. Sind in evangelischen Gottesdiensten beim Singen weiter Masken zu tragen? Von Ort zu Ort kann dies – so der Hofer Dekan Günter Saalfrank – unterschiedlich sein Der Grund:  Die Verantwortung für die Gottesdienste liegt bei den einzelnen Kirchengemeinden. Sie könnten laut landeskirchlicher Vorgaben zwischen drei Möglichkeiten entscheiden: Entweder im Gottesdienst einen Mindestabstand zwischen den Besuchern von zwei Meter einzuhalten und keine Masken beim Singen zu tragen. Oder einen Mindestabstand von 1,5 Meter auszuweisen und mit Mund-Nasen-Schutz zu singen. Möglich sei auch, im Gottesdienst bei einem Abstand von 1,5 Meter ganz auf den Gemeindegesang zu verzichten."

 

Die bayerische Staatsregierung hatte die Maskenpflicht bei Gottesdiensten gelockert. Gleichzeitig wurde der Mindestabstand zwischen den Gottesdienstteilnehmern von zwei und 1,5 Meter verringert. „Wir freuen uns über die Lockerungen, wollen aber vor allem beim Singen weiter vorsichtig sein“, erklärte der Hofer Dekan. Deshalb sei weiter eine Maske zu tragen, wenn der Mindestabstand auf 1,5 Meter reduziert wird. Studien hätten klar gezeigt, dass beim Gesang wesentlich mehr Aerosole ausgestoßen werden als beim Sprechen.