Ostergarten: Schule will Bibel erfahrbar machen

Hof. Ein Stück der Bibel ganzheitlich erfahrbar machen will die Grundschule im Hofer Stadtteil Krötenbruck. Bei acht Stationen – vom Einzug in Jerusalem bis zur Auferstehung – können Kinder und Erwachsene den Weg Jesu vom Palmsonntag bis zum Ostermorgen nachgehen. Mit dem Ostergarten – so der Name des rund zwei Wochen laufenden Projekts - soll dem Initiator, Förderlehrer Jörg Müller, zufolge „die Osterbotschaft Menschen heute auf anschauliche Weise nahe gebracht werden".

Schon bei der Eröffnung des Ostergartens mit Schulamtsdirektor Reiner Frank, Gemeindepfarrerin Gudrun Saalfrank und Dekan Günter Saalfrank zeichnete sich ein starkes Interesse ab: Rund 600 Personen haben sich bereits für eine Führung angemeldet. Sie endet jeweils im Auferstehungsgarten (unser Bild). Nach 2003 und 2007 lädt die Hofer Schule zum dritten Mal dazu ein, die Osterbotschaft mit allen Sinnen zu erfassen.

Kontakt: Förderlehrer Jörg Müller, Grundschule Krötenbruck, Telefon 09281/8330890