Gelassen in die Zukunft sehen

Der Hofer Dekan Günter Saalfrank riet bei der Dekanatssynode dazu, Herausforderungen und Veränderungen gelassen anzugehen. Er hatte seinen Bericht vor dem Kirchenparlament unter das Thema gestellt „Erwarten wir getrost, was kommen mag“. So führe die Landesstellenplanung 2020 aufgrund der weniger werdenden Evangelischen in Bayern auch zu einem Rückgang von Stellen. Es gehe nun darum, inhaltliche Schwerpunkte zu setzen. Die neue Stellenplanung sei nicht „einfach ein Stellenverteilungssystem, sondern sie ist eingebunden in konzeptionelle Überlegungen“.

Kirche ist kein Auslaufmodell

Hof.  Mit mutmachenden Worten startete die neue Synode des evangelischen Dekanats Hof in die neue sechsjährige Amtszeit. „Die Kirche ist kein Auslaufmodell. Sie hat eine Riesenchance für die Zukunft“, unterstrich Dr. Ulrich Hornfeck (Naila). In einem Impulsreferat machte das Vorstandsmitglied der Sandler-AG (Schwarzenbach/Saale) und Landessynodale darauf aufmerksam, dass „Kirche eine starke Gemeinschaft von Menschen ist, die wissen: Unser Leben ist ein Heimweg.“

Neuer Dekanatsausschuss gewählt

Die Dekanatssynode wählte folgende Personen in den Dekanatsausschuss: Monika Köppel-Meyer, Dagmar Zaha, Dekan Günter Saalfrank, Vera Luchscheider,  stellvertretender Dekan Thomas Persitzky (vordere Reihe von links nach rechts).  Sebastian Oehme, Stefan Gebhardt, Pfarrer Frank Knausenberger, Michaela Wilfert, Sabine Tauscher, Ulrike Sommer, Pfarrer Michael Grell, Michael Bechert und Pfarrer Stefan Fischer (hintere Reihe von links nach rechts). 

„Kirchenparlament“ tagt

Hof. Zu ihrer konstituierenden Sitzung trifft sich die Synode des evangelischen Dekanats Hof am kommenden Samstag den 6. April in Hof. Auf dem Programm des „Kirchenparlamentes“, dessen Amtsperiode sechs Jahre dauert, steht nach einem Abendmahlsgottesdienst in der Lutherkirche ein Impulsreferat von Dr. UIrich Hornfeck (Naila) zum Thema: „Kirche der Zukunft – Zukunft der Kirche“. Der Diplomchemiker gehört seit vielen Jahren der Landessynode an. Bei dem Treffen werden zudem das Präsidium der Dekanatssynode sowie der Dekanatsausschuss, die ständige Vertretung des „Kirchenparlamentes“, neu gewählt.

Landessynode gedachte verstorbenen Hofer Pfarrer

Lindau/Hof. Wegen des tragischen Todes von Pfarrer Johannes Taig  (Hof) stellte die evangelische Landessynode in Lindau ihr Programm um. Mit einer Trauerandacht in St.Stephan gedachte sie ihres am Montag unerwartet verstorbenen Mitglieds. Auf dem Weg zum Tagungsort war der 60-Jährige plötzlich zusammengebrochen. Wiederbelebungsversuche blieben ohne Erfolg. "Es ist schwer zu begreifen, dass ein Platz in unserer Mitte leer bleibt", beschrieb der Hofer Dekan Günter Saalfrank die große Betroffenheit in dem kirchenleitenden Gremium.

Seiten

Subscribe to Evangelisches Dekanat Hof RSS