Werner Schrepfer ist neuer Bezirksstellen-Leiter der Diakonie

Hof. Um die Zusammenarbeit von Kirche und Diakonie zu unterstützen, gibt es seit 60 Jahren so genannte Bezirksstellen in ganz Bayern; eine davon in Hof. Sie koordinieren die diakonische Arbeit in den Dekanatsbezirken und sind jeweils bei Diakonischen Trägern vor Ort verankert. Die Bezirksstellenarbeit für die Dekanate Hof, Naila und Münchberg ist bei der Diakonie Hochfranken angesiedelt. Werner Schrepfer übernimmt das Amt des Leiters von Jürgen Schöberlein, der stellvertretender Bezirksstellenleiter wird und weiterhin Bereichsleiter der Diakonie Hochfranken Jugendhilfe und der Erwachsenenhilfe bleibt.

Frauenhilfe bestätigt Vorstand

 

Hof. In ihren Ämtern bestätigt wurden die bisherigen Verantwortlichen der Evangelischen Frauenhilfe Hof. Die Mitgliederversammlung wählte Ilse Innmann (zweite von rechts) wieder zur ersten Vorsitzenden und Angelika Dinter (Mitte) zur zweiten Vorsitzenden. Schatzmeisterin wurde erneut Elisabeth Wehner (zweite von links), Schriftführerin wurde Christa Schlegel (links).

Beschäftigung als „praktizierte Nächstenliebe“

„Auffangen und Mut machen“ heißt es bei der diesjährigen Kampagne „1+1“. Kirche und Diakonie werben um Spenden für geförderte Arbeitsplätze. Jeder Euro wird von der ev. Landeskirche verdoppelt. Das Bild zeigt Gäste und Vertreter von Kirche und Diakonie Hochfranken bei der Eröffnung der Kampagne im Quartiersmöbelladen Hof.Hof. Die Aktion „1+1 – mit Arbeitslosen teilen“ wurde in Hof eröffnet. Der Startschuss fiel im Quartiers-Möbelladen der Diakonie Hochfranken. 1+1 ist eine Initiative der Evang.-Luth. Kirche in Bayern. Mit der Spendenaktion wird Langzeitarbeitslosen, Menschen mit Handicap und jungen Leuten ohne Ausbildung eine berufliche Perspektive gegeben. Die Kampagne steht dieses Jahr unter dem Motto „Auffangen und Mut machen“. Jede Spende wird durch
die  Landeskirche verdoppelt, daher der Name 1+1.

Abschied von Konradsreuth

Konradsreuth. In einem Gottesdienst wurde Pfarrer Dr. Florian Herrmann in Konradsreuth verabschiedet. Der Geistliche, der acht Jahre in der Gemeinde tätig war, wechselt nach Bayreuth. Er wird ab 1. Juli Referent von Regionalbischöfin Dr. Dorothea Greiner.

Dekan Günter Saalfrank würdigte den Dienst des Pfarrers: „Sein Anliegen war es, den Blick für die Liturgie und das Kirchenjahr zu schärfen.“ Stark beschäftigt habe ihn und seine Frau die Renovierung der Kirche, die seit längerem angedacht war und nun endlich realisiert werden konnte.

Pfarrer Bracker verlässt Dekanat Hof

 

 

Hof/Oberkotzau. Pfarrer Florian Bracker verlässt aus familiären Gründen das evangelische Dekanat Hof. Zum 1.September übernimmt er die zweite Pfarrstelle Murnau in Oberbayern. Seit 1.September 2013 war der Theologe mit je einer halben Stelle an der Hofer Christuskirche und in Oberkotzau tätig.

 

Dem gebürtigen Münchner und seiner Familie fällt der Abschied nicht leicht: „Wir haben hier in den letzten Jahren Wurzeln geschlagen.“ Von manchem Liebgewordenen müssten sie sich nun trennen. Der 38-Jährige freut sich darauf, zukünftig auf einer ganzen Stelle zu arbeiten und nicht mehr auf zwei miteinander kombinierten halben Stellen, die mitzunehmender Arbeitsbelastung verbunden waren.

Seiten

Subscribe to Evangelisches Dekanat Hof RSS