Regionalbischöfin besucht das Dekanat Hof

Hof. Vom 10. bis 19. Mai besucht Regionalbischöfin Dr. Dorothea Greiner (Bayreuth) das evangelische Dekanat Hof, um die kirchliche Arbeit hier näher kennen zu lernen. Zwar war die Regionalbischöfin schon öfters hier – etwa zu Festgottesdiensten, anderen besonderen Anlässen oder Gesprächen anlässlich der Besetzung von Pfarrstellen -, doch noch nie kompakt für einige Tage. Die letzte Visitation in Hof – so die offizielle Bezeichnung des Besuchs – liegt schon länger zurück.

Gelassen in die Zukunft sehen

Der Hofer Dekan Günter Saalfrank riet bei der Dekanatssynode dazu, Herausforderungen und Veränderungen gelassen anzugehen. Er hatte seinen Bericht vor dem Kirchenparlament unter das Thema gestellt „Erwarten wir getrost, was kommen mag“. So führe die Landesstellenplanung 2020 aufgrund der weniger werdenden Evangelischen in Bayern auch zu einem Rückgang von Stellen. Es gehe nun darum, inhaltliche Schwerpunkte zu setzen. Die neue Stellenplanung sei nicht „einfach ein Stellenverteilungssystem, sondern sie ist eingebunden in konzeptionelle Überlegungen“.

Kirche ist kein Auslaufmodell

Hof.  Mit mutmachenden Worten startete die neue Synode des evangelischen Dekanats Hof in die neue sechsjährige Amtszeit. „Die Kirche ist kein Auslaufmodell. Sie hat eine Riesenchance für die Zukunft“, unterstrich Dr. Ulrich Hornfeck (Naila). In einem Impulsreferat machte das Vorstandsmitglied der Sandler-AG (Schwarzenbach/Saale) und Landessynodale darauf aufmerksam, dass „Kirche eine starke Gemeinschaft von Menschen ist, die wissen: Unser Leben ist ein Heimweg.“

Seiten

Subscribe to Evangelisches Dekanat Hof RSS