Markgrafenkirchen jetzt online

Berg. Die Markgrafenkirchen in Oberfranken sind jetzt weltweit zu sehen. Bei einer Feier in der St. Jakobus-Kirche in Berg (Dekanat Hof) wurde der Internet-Auftritt der Gotteshäuser mit besonderem Baustil freigeschaltet. Neben Bilder und Informationen zu den 59 beteiligten Kirchen findet sich unter anderem Wissenswertes zu Geschichte, Kunstgeschichte und Theologie. Auch Pilger-, Rad- und Wandertouren zu Sehenswürdigkeiten im Umfeld der Kirchen werden vorgestellt.

Regionalbischöfin Dr. Dorothea Greiner (Bayreuth) dankte dem Leiter des Projektes „Markgrafenkirchen“, Pfarrer Hans Peetz, und seinem Team für die Erstellung der neuen Website, die weltweit unter www.markgrafenkirchen.de aufgerufen werden kann. Der Hofer Landrat Dr. Oliver Bär unterstrich, wie stark Kirchen das Bild eines Ortes prägen. Gotteshäuser seien „Schätze, die es zu heben gilt“.

Gefördert wird die Erschließung der Markgrafenkirchen in Oberfranken insbesondere durch die Europäische Union für modellhaft innovative Aktionen im ländlichen Raum, das bayerische Landwirtschaftsministerium, die Oberfrankenstiftung und die evangelische Landeskirche.