Hofer Frauenhilfe fertig Mund- und Nasenschutz

Hof. Angesichts der Corona-Pandemie fertigt die Evangelische Frauenhilfe Hof in ihren Räumen sowie in Heimarbeit einen Mund- und Nasenschutz. Die Behelfsmasken aus zwei Lagen Stoff und einem dazwischen liegenden Vlies sind mehrfach verwendbar. Nach jeder Benutzung können sie bei 60 Grad gewaschen werden. Als Schutz für Mitarbeitende der Diakonie Hochfranken, für das Team einer Arztpraxis sowie in der Seniorenbegleitung einer Kirchengemeinde sind die Masken bereits im Einsatz.

In der über 100-jährigen Geschichte der Hofer Frauenhilfe ist die Herstellung von Mund- und Nasenschutz Neuland. „Zwar wurde in der Vergangenheit schon viel angefertigt – in Kriegszeiten zum Beispiel Nachtwäsche und Mäntel -, aber Behelfsmasken bisher noch nie“, so Vorsitzende Ilse Innmann. Die neuen Produkte werden kostenlos abgegeben. Die Frauenhilfe freut sich allerdings über eine Spende. Anfragen nimmt die Hilfsorganisation unter frauenhilfe-hof@web.de entgegen.

Unser Bild zeigt: Ehrenamtliches Engagement zum Schutz vor Covid 19: Eine Mitarbeiterin der Evangelischen Frauenhilfe Hof stellt aus verschiedenen Stoffen Behelfsmasken her. Foto: Dekanat Hof