Gottesdienste laufen schrittweise wieder an

Hof. In 16 der 26 Kirchengemeinden des evangelischen Dekanats Hof werden am kommenden Sonntag, 10. Mai wieder öffentliche Gottesdienste gefeiert. Für sie gelten strenge Auflagen wie Mundschutz, Abstandsregel von zwei Meter oder eine begrenzte Personenzahl. „Die Kirchengemeinden müssen dafür ein örtliches Schutzkonzept mit Beachtung genauer Hygienevorschriften erstellen“, erklärt Dekan Günter Saalfrank (Hof). Das sei ein Grund, weshalb nicht alle Kirchengemeinden gleich wieder Gottesdienste anbieten würden. Zudem wäre es gerade in kleinen Gotteshäusern nicht möglich, den erforderlichen Abstand von sechs Metern zwischen Pfarrer und Gemeindemitglieder einzuhalten. Ein anderer Grund sei, dass Gemeinden wegen begrenzter Personenzahl weiter auf Online-Gottesdienste oder andere digitale Formate setzten. 

Die Hofer Lutherkirche behält wegen starker Resonanz vorerst ihre Online-Gottesdienste bei, die im Internet unter www.lutherkirche-hof.de abzurufen sind. In Köditz findet ein Abendgottesdienst mit Frühlings – und Mailiedern online über die Homepage www.kirche-köditz.de statt. Die Hofer Johanneskirchengemeinde bietet „Sofa-Gottesdienste“ am Sonntagsmorgen im Internet zum Herunterladen an (www.johanneskirche-hof.de). Zweigleisig fährt die Kirchengemeinde St.Michaelis in Hof. Der Gottesdienst aus Oberfrankens größtem evangelischen Gotteshaus kann sowohl analog als auch digital mitverfolgt werden (www.dekanat-hof.de).

In zwei Kirchengemeinden gibt es für den öffentlichen Gottesdienst am Sonntag jeweils eine Besonderheit. Zum einen ist Trogen ist eine telefonische Voranmeldung im Pfarramt (Tel. 09281/43384) bis Freitag, 8. Mai erforderlich. Sollten die Anmeldungen die Platzzahl übersteigen, wird ein zweiter Gottesdienst um 10.45 Uhr angeboten. Zum anderen können Besucher in der Hofer Auferstehungskirche zwischen zwei Zeiten wählen. Dort wird der Gottesdienst zweimal hintereinander gefeiert: Um 9.30 Uhr und um 10.15 Uhr.