Evangelische wählen Kirchenparlament

Selbitz/Hof. Wer aus der Region gehört in den nächsten sechs Jahren dem evangelischen Kirchenparlament in Bayern an? Noch bis zum zweiten Advent können Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher entscheiden, wen sie zukünftig in die Landessynode schicken. Bei einer Veranstaltung in der Christusbruderschaft Selbitz haben sich die Personen vorgestellt, die sich in den Dekanaten Hof, Münchberg und Naila um einen Sitz in der Landessynode bewerben.

Aus jeder Region in Bayern sind ein Dekan/eine Dekanin, ein Pfarrer/eine Pfarrerin sowie eine ehrenamtliche Person zu wählen. Als Dekane kandidieren im östlichen Oberfranken Peter Bauer (Wunsiedel), Jürgen Hacker (Bayreuth) und Dr. Volker Pröbstl (Selb). Von Pfarrern stehen in den Dekanaten Hof, Münchberg und Naila zur Wahl: Thomas Berthold (Helmbrechts), Hans-Christian Glas (Hof) und Markus Hansen (Lichtenberg). Aus dem Kreis der Ehrenamtlichen sind im Dekanat Hof Bereichsleiterin Monika Köppel-Meyer (Döhlau), Schulamtsdirektor Stefan Stadelmann (Hof) und Katechetin Sabine Tauscher (Hof) aufgestellt. In den Dekanaten Münchberg und Naila kandidieren als Ehrenamtliche: Diplom-Betriebswirt Oliver Geipel (Münchberg), Diplom-Chemiker Dr. Ulrich Hornfeck (Naila), Lehrer Bernhard Roth (Issigau) und Hochschulrektor Professor Dr. Peter Thuy (Sparneck).

Auf eine erneute Kandidatur für die Landessynode verzichtet haben der frühere Berufssoldat Gerhard Ried (Hof) sowie der Hofer Dekan Günter Saalfrank. Ried gehörte 24 Jahre dem Kirchenparlament an. Saalfrank, der eine Periode mitarbeitete, war Vorsitzender des Organisationsauschusses der Landessynode.

Am Sonntag, den zweiten Advent wird die per Briefwahl durchgeführte Abstimmung in Hof ausgezählt. Alle Fäden laufen bei Pfarrer Herwig Dinter (Hof-Dreieinigkeitskirche) zusammen, dem Wahlleiter im Kirchenkreis Bayreuth. In dem Gebiet, das Oberfranken und angrenzende Teile in der Oberpfalz und in Unterfranken umfasst, sind rund 2.700 Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher wahlberichtigt. Ein 45-köpfiger Wahlausschuss mit Vertrauensmann Stefan Gebhardt (Hof-Kreuzkirche) als stellvertretenden Kirchenkreiswahlleiter nimmt die Wahlauszählung vor.

Die für sechs Jahre neu gewählte Landessynode nimmt im März 2020 mit der Frühjahrstagung in Bayreuth in Bayreuth ihre Arbeit auf. Die 108 Mitglieder des Kirchenparlaments – zwei Drittel Ehrenamtliche und ein Drittel Geistliche – beschließen unter anderem den Haushalt der Landeskirche und entscheiden über Gesetze sowie den Stellenplan.

 

Bild:

Stellten sich als Kandidaten für die Landessynode vor: Die Pfarrer Hans-Christian Glas (links), Thomas Berthold (zweiter von rechts) und Markus Hansen (rechts). Dekan Günter Saalfrank moderierte das Gespräch.

Foto: Dinter