Corona-Pandemie: Ökumenisches Glockenläuten am Sonntag

Hof. Wegen der Corona-Pandemie läuten am kommenden Sonntag, 29. März 2020 um 11.00 Uhr in den evangelischen Kirchen der Dekanate Hof und Naila sowie im katholischen Seelsorgebereich “Hofer Land“ für 11 Minuten die Glocken. Dieses ökumenische Geläut soll angesichts der aktuellen Ausnahmesituation - so Dekan Günter Saalfrank und Pfarrer Hans-Jürgen Wiedow – zum persönlichen Gebet zuhause aufrufen. Zwar könne das Gebet keine staatlichen und medizinischen Maßnahmen ersetzen, doch gebe es Kraft und schenke Trost. „Auch wenn Christen sich zur Zeit nicht in Kirchen versammeln können, sind sie im Gebet miteinander verbunden“, unterstreichen die leitenden Geistlichen. Christen falteten insbesondere die Hände für von Corona-Virus Betroffene und Angehörige, für Behandelnde, Forschende sowie für politisch Verantwortliche.

Die Vertreter der evangelischen und katholischen Kirche erinnern daran, dass neben dem besonderen Geläut am Sonntag um 11.00 Uhr jeden Tag die Glocken zum Gebet einladen: „Wenn morgens, mittags und abends die Kirchenglocken läuten, ist das ein akustisches Signal, inne zu halten und die Hände zu falten.“