Christen gedachten der Einheit

Plauen/Hof. Mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Plauener St. Johannis-Kirche haben Christen aus Oberfranken und dem Vogtland 25 Jahre deutsche Einheit gefeiert. Die Plauener Superintendentin Ulrike Weyer betonte, dass Einheit nicht bedeute,  immer deckungsgleich zu sein. In einem Predigtgespräch, das der Hofer Dekan Günter Saalfrank moderierte, wurde überlegt, was das Thema „Eins sein durch ihn“ für verschiedene Situationen bedeutet: Etwa für deutsch-deutsche Ehen, für das Miteinander von Kirchengemeinden und für partnerschaftliche Kontakte von Christen aus alten und neuen Bundesländern.
Foto: Neumann